Kantonesisches Lou Mei

Die chinesische Küche ist unglaublich vielfältig, denn jede Provinz hat ihre eigene Regionalküche. Es gibt jedoch acht regionale Kochtraditionen, die in ganz China populär sind. Die kantonesische Küche, auch bekannt als Yue-Küche, ist die vielleicht bekannteste, wird sie doch in den meisten chinesischen Restaurants auf der Welt gekocht. Ihren Ursprung hat sie im südlichen Guangdong, der bevölkerungsreichsten Provinz Chinas. Dem Süden wird traditionell eine süße Küche zugeschrieben, doch auch Gewürze kommen hier nicht zu kurz. 

»Schusters Kantonesisches Lou Mei« basiert auf der geschmacklichen Vielfalt aus Chinas Süden. Lou Mei beschreibt eigentlich Gerichte, die in einem Master Stock, also der „perfekten Brühe“, gekocht wurden. Wir finden jedoch diese kräftige und geschmackvolle Brühe viel zu schade ist, um nur als Kochbasis herzuhalten und servieren sie deshalb gleich mit. Genießen Sie unser Lou Mei mit etwas Gemüse, Reise oder einfach pur. Schusters eben. So würz was. 

Packungsinhalt:

Zucker, Sesam, Gemüsebrühe (Salz, Maisstärke, Palmöl, Zwiebeln, Lauch, Karotten, Pastinaken), Rohrohrzucker, Muskat, Knoblauch, Liebstöckelwurzel, Kurkuma, Pfeffer, Liebstöckelblätter, Petersilie), 5-Gewürze-Pulver (Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimtkassie, Fenchel, Nelke), Zimtstange, Sternanis, Szechuanpfeffer, Koriandersamen, Ingwer, Pfeffer 

Kann Spuren von Gluten, Soja, Sellerie, Sesam und Senf enthalten. 

Trocken und dunkel lagern. 

66g (8,33€/100g) 

  Drucken

Kochanleitung

  1. Das Schneiden
    Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Braten
    Das Öl bei hoher Hitze erhitzen. Einen Teil des Fleisches in den Topf ge- ben, gut anbraten, bis es eine schöne Farbe hat, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Dann die nächste Portion zum Braten in den Topf geben, herausnehmen und so weiter verfahren, bis alles gebraten ist. Das Fleisch beiseite stellen, die Temperatur reduzieren und die Zwiebeln zusammen mit dem Knoblauch und dem frischen Ingwer kurz andünsten.
  3. So würz was!
    Die Gewürze (Koriander, Zimtstange, Sternanis, Pfefferkörner, 5-Gewürze- Pulver, Szechuanpfeffer, gemahlener Ingwer) hinzugeben und unter Rühren kurz anbraten, bis die Küche von wunderbarem Duft erfüllt ist.
  4. Das Köcheln
    Das Tomatenmark hinzugeben, kurz mit anbraten. Danach das Fleisch zurück in den Topf geben und gut umrühren. Mit 500 ml Wasser ablöschen und die Gemüsebrühe einrühren. Rohrohrzucker und 70ml Sojasauce hinzugeben. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel 60 – 90 Min. köcheln lassen.
  5. Die Vitamine
    10 Minuten vor Ende der Kochzeit das Gemüse hinzugeben und bei geschlossenem Deckel mitgaren lassen.
  6. Das feine Etwas
    Sesam in einer Pfanne ohne Öl anrösten bis er leicht bräunlich wird. Frühlingszwiebeln, Chilischote und Karotte in sehr feine Streifen schneiden. Das fertige Essen mit den feinen Gemüsestreifen, dem Sesam und etwas Koriandergrün garnieren.

Einkaufszettel

AUS DEM VORRAT

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 70 - 100ml Sojasauce

  • etwas Öl

FRISCH

  • 1 kg Rindergulasch

  • Gemüse (z. B. Brokkoli, Zuckerschoten)
  • 2–3cm Ingwer

  • 1 Karotte
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 große milde Chilischote

  • frischer Koriander zum Garnieren
Fleisch

Kantonesisches Lou Mei

für 4 Personen

5,50 €