Ein Packen Verantwortung

Ein wesentliches Charakteristika der Schusters Gerichte sind die einzelnen Gewürzkammern. Doch wie kommen die Kräuter in ihre Kammern? Das passiert in der Werkstatt der Kasper Hauser Stiftung (KHS). Die KHS fördert und begleitet Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz von Arbeit, künstlerischer Betätigung, Bildung und sozialtherapeutischer Begleitung. 

In der anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderungen arbeiten Menschen mit geistigen, körperlichen und seelischen Behinderungen, die wegen der Art und Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können und haben so die Möglichkeit am Arbeitsleben unter geschützten Bedingungen teilzuhaben. 

Wir haben mit der Kasper Hauser Stiftung eine Produktionsstätte gefunden, die unserem Gedanken der ganzheitlichen Verantwortung entspricht. Denn es geht nicht nur darum, bei unseren Gewürzen auf Bioqualität und Nachhaltigkeit zu achten, sondern auch bei der Herstellung des Produktes Verantwortung zu übernehmen. Und da gehört es auch dazu, sich für Inklusion einzusetzen. Deswegen haben wir uns bewusst für die KHS als Partner entschieden. Denn letztlich ist es in der Gesellschaft wie beim Kochen: Nur wenn alle Zutaten in der richtigen Menge vorhanden sind, ist der Geschmack wirklich rund.